BIEBL & SÖHNE. Wir erhalten Werte.

Schöne, alte Möbel, wertvolle Textilien, lieb gewonnene Erinnerungsstücke – Dinge, die man möglichst lange erhalten will. Aber auch an ihnen nagt der Zahn der Zeit - oftmals in Form von Holz- und Materialschädlingen.

Gegen diese Insekten haben wir ebenfalls geeignete Bekämpfungsmethoden. Stark genug, um den Befall zu beseitigen, sanft genug, um Ihren Wertstücken keinen Schaden zuzufügen.

Betroffene Gegenstände werden bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit geregelter Atmosphäre über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen in einer luftdichten stationären Raumzelle mit Stickstoff behandelt. Durch den Entzug des Sauerstoffs wird der Stoffwechsel von Insekten unterbunden und sämtliche Holz-, Material- und Vorratsschädlinge sterben ab.

Die erforderliche Stickstoffkonzentration erzeugen wir mit Hilfe der Hohlfaser-Membrantechnologie direkt vor Ort. Für dieses Lufttrennverfahren (Seperation) wird gewöhnliche vorgereinigte Druckluft durch ein Bündel von vielen einzelnen Hohlfasern geschickt. Im Verlauf des Durch­strömens der Hohlfaser diffundieren die verschiedenen Komponenten der Luft -wie Wasserdampf, Sauerstoff, Stickstoff, Edelgase und Kohlendioxid entsprechend ihrer molekularen Struktur und dem damit verbunden Diffusionsgrad unterschiedlich schnell durch die Membranwand. Sauerstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf haben einen hohen Diffusionsgrad und verlassen die Membran sehr schnell. Stickstoff hingegen durchdringt die Membranwände kaum und reichert sich auf diese Weise im Inneren des Hohlfasermoduls an.